Navigation

Alt- und Mittelenglisch im Staatsexamen

Vorbereitung für Alt- und Mittelenglisch im Staatsexamen

1. Hinweise zum sprachwissenschaftlichen Staatsexamen in Alt- oder Mittelenglisch

Nach der aktuellen LPO kann bei der sprachwissenschaftlichen Klausur im Fach Englisch gewählt werden zwischen:

  • Gegenwartssprache
  • Altenglisch
  • Mittelenglisch

In allen drei Bereichen bearbeiten Sie im Staatsexamen vier obligatorische Aufgaben („A-Teil“, 40 Punkte), sowie eine Auswahlfrage, in der Sie aus einem von vier Schwerpunktbereichen wählen können („B-Teil“, 20 Punkte). Die jeweiligen Teilbereiche, Erwartungshorizonte und Lektürelisten finden Sie in der Orientierungshilfe der bayrischen StaatsexamensprüferInnen, die Aufgaben aus den letzten Jahren finden Sie hier auf StudOn (Passwort bei Fr. Leitensdorfer erfragen) .

Wenn Sie Alt- oder Mittelenglisch wählen, besteht die Aufgabe aus Fragen zu folgenden Themen (näheres in der Orientierungshilfe, s.o.):

Obligatorische Themen im A-Teil:
A1 Übersetzung eines altenglischen bzw. mittelenglischen Texts ins Deutsche (das Textkorpus aus dem die Übersetzung stammt, umfasst für das Altenglische acht Texte bzw. Textauszüge, für das Mittelenglische elf (nur Chaucer), kann also gut vorbereitet werden)
A2 Phonetik und Phonologie (anhand des Texts)
A3 Morphologie und Syntax (anhand des Texts)
A4 Lexikologie (Wortbildung, Lehngut) (anhand des Texts)
Für den B-Teil wählen Sie eines der folgenden Themen:
B1 Sprachwandel
B2 Morphologie und Syntax
B3 Lexikologie
B4 Varietäten, Standard und Standardisierung

2. Zur Vorbereitung auf das Staatsexamen empfehlen wir Ihnen insbesondere:

  • den Besuch eines Kurses “Introduction to Middle English” oder “Introduction to Old English” (typischerweise im Rahmen des sprachhistorischen Seminars im Zwischenmodul Linguistics, 4.-6. Semester)
  • den anschließenden Besuch eines Lektürekurses (z.B. “Communicative Patterns of the Past” im WS 20/21), wo Sie v.a. das Übersetzen üben können (belegbar als Optionsmodul L-GYM Linguistics, sowie als Gast ohne ECTS-Punkte).
  • den Besuch von zwei Examenskursen („Sprachhistorische Übungen für Fortgeschrittene“, abwechselnd mit Fokus auf Verbalflexion/Verbalsyntax sowie Nominalflexion/Wortschatz), belegbar als examensvorbereitendes Seminar im Hauptmodul L-GYM Linguistics sowie als Gast ohne ECTS-Punkte.

Außerdem bieten wir mindestens jedes Wintersemester ein Hauptseminar mit sprachhistorischem Thema an, das im Rahmen des Hauptmoduls L-GYM Linguistics oder als Gast belegt werden kann. Die Seminare eignen sich zur Vorbereitung auf Schwerpunktthemen im B-Teil (z.B. “Language Change”, “English Historical Pragmatics”).

Mit Hilfe dieses breiten Kursangebots können Sie sich optimal auf das Examen vorbereiten.